Wie lange muss ich das aufbewahren?

Ich meinem letzten Beitrag habe schon versucht, etwas Struktur in die tägliche Papierflut zu bringen. 

Aber oft stellen wir uns die Frage: was kann ich wegwerfen oder wie lange muss ein Schriftstück aufbewahrt werden? Ich denke an private Unterlagen, NICHT im Beruf. Als Ärztin muss ich Patientenunterlagen mindestens 10 Jahre aufbewahren und kann sie dann nur von zertifizierten Firmen entsorgen lassen – wegen Datenschutz.

Privat sieht es anders aus:

Lebenslang: Geburtsurkunden, Familienstammbuch, Zeugnisse, Testamente, Schenkungen, Immoblienkaufverträge, Rentenversicherungsunterlagen, Approbation etc.

Während der Laufzeit und 5 Jahre darüber hinaus: Versicherungen aller Art

5 Jahre: Kontoauszüge, wenn nicht als pdf abgespeichert, Depotauszüge, Steuerbescheide, Steuerzahlungen, Krankenkassenunterlagen, laufende Kosten Wohnung wie Strom, Müll, Nebenkosten usw., RECHNUNGEN von Anschaffungen mit Garantie

1 Jahr: Rechnungen von kleineren Anschaffungen, Reisen, Rechnungen, die nicht zum Steuerberater müssen

Das müssen wir nicht alles in Papierforn aufbewahren – es gibt andere Möglichkeiten, die Papierflut einzudämmen und den Überblick zu behalten! Bald mehr!

 

 

Leerer Schreibtisch?

Was gehört auf den Schreibtisch? Jedenfalls keine Stapel!! Stapel auf dem Schreibtisch zeugen nicht von Genialität , sondern einfach von Unordnung und fehlender Organisation.

Ich habe nur mehrere Fächer übereinander. Egal ob von Ikea, aus dem Designshop oder selbstgemacht. Oben finden sich dringend zu erledigende Dinge (Überweisungen etc.), dann ein Fach pro Familienmitglied mit Sachen, die man lesen oder gelegentlich bearbeiten sollte.

Sonst nur PC/Mac/Tablet, Drucker, gutes Licht.